Initiative Solidarität in der Pflege

Von Dr. Hartmut Clausen - 19. 03. 2020

Die Situation aufgrund des Coronavirus ist besonders für alle Menschen, die zu Risiko-Gruppen zählen und für diejenigen, die sich in Sozialen- und in Pflegeberufen um sie kümmern, doppelt belastend. Daher haben wir uns entschlossen, den ursprünglich zur Messe geplanten kommerziellen Start unseres neuen DSGVO-konformen Messenger-Tools myneva.safechat auszusetzen. Stattdessen haben wir die Initiative Solidarität in der Pflege gestartet. Unabhängig, ob stationäre Einrichtungen oder ambulante Dienste, für alle Betriebe und ihre Mitarbeiter stellen wir das Tool ohne Verpflichtung bis zum 30.06.2020 kostenlos zur Verfügung.

So kann von der Krisenkommunikation über virtuelle Dienstübergaben bis hin zum Informationenaustausch über einzelne Bewohner oder individuelle Kollegenabsprachen, in Echtzeit und über alle Hierarchiestufen hinweg über das Handy kommuniziert werden Da es ein in sich gekapseltes System ist, kann es auch bedenkenlos auf dem Privathandy installiert werden.

Alle Infos über den Messenger und wie myneva.safechat für jede Einrichtung eine hilfreiche Unterstützung darstellt, finden Sie unter diesem Link: www.myneva-safechat.de Wir haben versucht die Abwicklung dieser Solidaritätsaktion so einfach wie möglich online zu gestalten. Wir würden uns natürlich auch sehr freuen, wenn wir bei Unternehmerkollegen hiermit eine Initialzündung starten, ebenfalls unentgeltlich aktiv zu werden.