Pflegekinderhilfen

Gestalten Sie die Verwaltung von Pflegefamilien effizienter!

Dem eigenen Kind Liebe, Halt, Schutz und Orientierung zu geben – aus unterschiedlichen Gründen sind Eltern und Alleinerziehende damit manchmal überfordert. Im Rahmen der Hilfen zur Erziehung ist in diesem Fall die Unterbringung in einer Pflegefamilie eine gute Alternative. Hier erhalten Kinder die Chance, unter günstigeren Be­dingungen aufzuwachsen, neue positive Bindungs- und Beziehungserfahrungen zu machen und möglicherweise frühe Traumata zu verarbeiten. Die passende Familie zu finden und die Entwicklung des Kindes zu begleiten, sind Leistungen, die Sie als freier Träger der Jugendhilfe in enger Abstimmung mit dem zuständigen Jugendamt erbringen. Die Pflege Ihres Pools an möglichen Familien bedarf einer guten Verwaltung. Zudem erfordern die Begleitung des Pflegekindes sowie die Betreuung von Pflege- und Herkunftsfamilie nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern sind auch mit einer zeitaufwendigen, präzisen Dokumentation verbunden. Bei allen diesen Aufgaben kann Sie die Software myneva.daarwin unterstützen und nachhaltig entlasten.

myneva.daarwin wurde speziell für Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt und erleichtert Pflegekinderdiensten in allen Bereichen die tägliche Arbeit. Mit der digitalen Pflegefamilienverwaltung haben Sie Ihren Pool an Pflegeeltern immer übersichtlich im Blick. Per Mausklick sehen Sie zum Beispiel sofort, welche Familien schon eine weiterqualifizierende Fortbildung absolviert haben und wann die nächsten Termine anstehen.

Auch Matching-Kriterien können bei myneva.daarwin hinterlegt werden. Steht die Pflegefamilie für Dauer- oder Kurzeittpflege zur Verfügung, hat sie bereits Erfahrung mit bestimmten Problematiken? Wie ist die Verkehrsanbindung? Gibt es Haustiere etc.? Alle Stamm- und Sozialdaten werden digital erfasst und auf deren Basis ein detailliertes Profil der Pflegeeltern erstellt. myneva.daarwin hilft, Pflegefamilien nach frei definierbaren Eignungskriterien zu kategorisieren. So gelingt es einfacher und schneller, eine Familie zu finden, die den Bedürfnissen des Pflegekindes entspricht und so einem möglichen Wechsel der Pflegefamilie vorzubeugen.

Ein weiteres Kernelement von myneva.daarwin ist die digitale Kinderakte, in der Informationen zum Pflegekind, zur Pflegeleistung, zur Herkunftsfamilie, zu Schule, Kita u.v.m. bequem erfasst und verwaltet werden können.

Die myneva.daarwin Software-Module für Pflegekinderdienste
Die Software myneva.daarwin ist eine Lösung, die alle Funktionsbereiche Ihrer Einrichtung abbildet. Ob Verwaltung, Pädagogik oder Leitung: Für jeden Bereich gibt es Module, die sich ergänzen und problemlos miteinander verknüpfen lassen.

Als einziger Anbieter stellt Ihnen myneva.daarwin ein Modul speziell für die Pflegefamilienverwaltung zur Verfügung. Damit bietet Ihnen myneva.daarwin eine Software-Lösung, die sich genau Ihrem Bedarf anpasst und wie keine zweite dazu beiträgt, Ihren Pool an Pflegefamilien zu organisieren. Bei der Auswahl und Zusammenstellung der Module beraten wir Sie gern persönlich und gestalten Ihre myneva.daarwin Software so individuell wie Ihre Einrichtung.

Auch in den Bereichen Berichtswesen und Abrechnung entlastet Sie myneva.daarwin umfassend. Einmal angelegte Stammdaten von Pflegekindern und -familien können einfach in Dokumentationen oder Leistungsabrechnungen übernommen werden. Die zeitaufwendige und fehleranfällige Mehrfacherfassung von Daten entfällt.

Ebenfalls praktisch: Besuche beim Pflegekind oder Termine zum Beispiel mit Ärzten und Lehrern können bequem unterwegs erfasst und dokumentiert werden. myneva.daarwin bietet sehr viele mobile Anwendungen für Smartphone oder Tablet, die Ihnen dabei helfen, Ihre Zeit effektiver zu nutzen.

Jetzt Kontakt aufnehmen Mehr lesenWeniger lesen
myneva.daarwin Pflegekindhilfen

STAMMDATEN

Organisation

  • Name/n des Trägers / der zugehörigen Einrichtungen, Gruppen und Organisationsebenen
  • Adressdaten, Kommunikationsverbindungen, Bankverbindungen
  • Checklisten
  • Mehr lesen
  • Auflistung der Mitarbeiter mit Arbeitsvertrag in der Organisation
  • Auflistung leistungsbeziehender Klienten
  • Platzangebot (Regelplätze, Ausnahmegenehmigungen)
  • Definition von Medikamentenausgabeverantwortlichen für eine ganze Organisation
  • Definition von Rechnungsstellerdaten
  • Belegungsauswertung zum Stichtag oder im Jahresverlauf (tabellarisch, graphisch)
  • Hinterlegen von mehreren Kassenbuchkonten/ Erfassung von Einnahmen und Ausgaben

MITARBEITER*INNEN

  • Allgemeine Stammdaten: Name, Geburtsdatum, Geschlecht
  • Adressdaten, Kommunikationsverbindungen, Bankverbindungen, Kontaktpersonen
  • Ausweise (z. B. Dienstausweis)
  • Mehr lesen
  • Krankenversicherungen, allgemeine Versicherungen
  • Checklisten
  • Arbeitsrechtliche Vorgänge
  • Dienstgespräche
  • Fortbildungen
  • Festlegen von Vorgesetzten, weiteren Funktionen
  • Festlegen von Medikamentenausgabeverantwortlichkeit
  • Anhängen von Dokumenten und Fotos
  • Tätigkeitszuordnungen
  • Stammdaten des Arbeitsvertrages (mit vielen Details)
  • Variable Einstellung der Berechnung von Arbeitszeiten
  • Zuordnung von betreuten Personen

KLIENTEN

  • Anpassbares Deckblatt
  • Allgemeine Stammdaten: Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Status u. a.
  • Erweiterte Stammdaten: Migrationshintergrund, Religionszugehörigkeit, Herkunft, Sprache, Blutgruppe, Augenfarbe u. a.
  • Mehr lesen
  • Adress- und Kommunikationsdaten, Bankverbindung, Angehörige, Kontaktpersonen
  • Rechtliches (Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht u. a.)
  • Genogrammdaten (Beziehungen zu anderen Personen)
  • Unterkunft (i. V. m. Modul Wohnraumverwaltung)
  • Checklisten (frei definier- und kategorisierbar)
  • Aufnahme-/Entlassungsdialog inkl. Daten zu vorangehenden Hilfen
  • Klienteninformationen: Zusammenfassung aller Einträge (Verlauf)
  • Hilfepläne, Entwicklungsberichte
  • Fachleistungskontingente, Fachleistungsdokumentationen
  • Genogramme
  • Kontakte zu Betreuern und Kontaktpersonen
  • Gespräche und Tätigkeiten
  • Hausarzt/-ärztin, Arztbesuche, Untersuchungen, Impfungen
  • Krankheiten (inkl. ICD 10), Krankheitsverlauf, medizinische Aufenthalte
  • Hautpflege, Fortbewegung, Einschlafgewohnheiten, Vitalwerte
  • Ess-/Trinkverhalten, Sonderkost
  • Medikation (i. V. m. Medikamentenverwaltung): Regulär, Bedarf oder Depot
  • Hilfsmittel
  • Laufende Parameter
  • Lebenslauf/schulische und berufliche Ausbildung, Straftaten, Hobbys
  • Versicherungen/Krankenversicherungen
  • Ausweise, Behindertenausweise
  • Inventar
  • Fotogalerie
  • Dokumente (alle Formate)
  • E-Mails
  • Rechnungsvorschau
  • Zugeordnete Leistungen: Zuordnung eines Abrechnungssatzes (Kostenübernahme)
  • Längere Abwesenheiten (Dauer, Abwesenheitsgrund, optional Auszahlung von Kostgeld)
  • Klientenbezogenes Kassenbuch zur Einnahmen-/Ausgabenverwaltung
  • Zuordnung Selbstzahler/Eigenanteil

BEHÖRDEN/KOSTENTRÄGER

  • Allgemeine Stammdaten: Name, Zusatz, Behördenart u.a.
  • Adress- und Kommunikationsverbindungen, Sprechzeiten, Bankverbindungen
  • Ansprechpartner inkl. Personenart, Kontaktdaten und Stellenzeichen
  • Mehr lesen
  • Zuordnung der Behörde als Kostenträger
  • Kostenträgerparameter

DOKUMENTENVERWALTUNG

  • Assistent zum Anlegen neuer Vorlagen; integrierter Vorlagendesigner
  • Funktionen zum Importieren, Exportieren und Kopieren bestehender Vorlagen
  • Tabellarische oder z. T. graphische Darstellung
  • Mehr lesen
  • Freie Anbindung an alle Module zur Ausführung direkt aus dem Modul
  • Verknüpfung mit kombinierbaren Datenquellen
  • Festlegen von Parametern/Filtern
  • Dokumentenmanagement
  • Standardvorlagen
  • Integrierte Listen oder Dokumentenvorlagen
  • Tabellenkalkulation
  • Formularvorlagen

AUFGABEN/KOMMUNIKATION

  • Erstellung und Verwaltung von To-dos
  • Bezeichnung/Beschreibung der Aufgabe, beteiligte Personen, angelegt am, Fälligkeitsdatum, Priorität, Verknüpfung Terminkalender
  • Darstellung der offenen und erledigten Aufgaben auf der Startseite
  • Mehr lesen
  • Farbliche Hervorhebung überfälliger Aufgaben

TERMINVERWALTUNG

  • Terminkalender je Mitarbeiter/in und Klient
  • Terminübersicht je Einrichtung/Team (nach individueller Kalenderfreigabe)
  • Tages-, Wochen-, Monatsansicht
  • Mehr lesen
  • Einstellbare Terminerinnerung
  • Terminanfragen stellen, bestätigen oder ablehnen
  • Übersicht über Status der Teilnehmer (Zusage, Zusage steht aus, abgelehnt)
  • Warnung bei Terminüberschneidungen
  • Neuen Termin aus jedem Modul anlegen per Kontextmenü
  • Anzeige der Termine auf der Startseite
  • Ergänzende Anzeige von weiteren Terminarten aus dem Tagebuch oder der Aufgabenverwaltung
  • Farbliche Hervorhebung von Terminen
  • Serientermine inkl. Anpassung der Zeit pro Teilnehmer
  • Termin als Privat markieren
  • Erledigte Termine ausblenden
  • Globale Termine
  • Druckoptionen
  • Einrichtungskalender (entweder für die Einrichtung als Ganzes oder als Zusammenfassung für alle dort zugeordneten Mitarbeiter)
  • Kalender für Fahrzeuge

Pflegefamilien

  • *** Hier haben wir immer noch keinen Content vom Kunden, ich hoffe er kommt morgen, dass wir das ergänzen können

PÄDAGOGISCHE PROZESSE (BASISMODULE)

TAGEBUCH

  • Dokumentation von Ereignissen zum Klienten als Freitext, automatische Zuordnung des Autors
  • Zuordnung des Eintrags zu einem Lebensbereich oder Hilfeplanziel
  • Einfügen von Textbausteinen, Vorlagen und Dateien
  • Mehr lesen
  • Markierung des Eintrags (wichtig für Entwicklungsbericht, Teamsitzung u. a.)
  • Priorisierung, Melden-Funktion, Kommentarfunktion

GESPRÄCHE UND TÄTIGKEITEN

  • Erfassung gleichnamiger Ereignisse unter Zuordnung zu einer frei definierbaren Kontaktart (z. B. Angehörigengespräch, Therapiesitzung u. a.) unter Angabe von Datum, Uhrzeit, berechneter Dauer, Inhalt, Teilnehmer, Folgetermin

VERWALTUNG KAUFMÄNNISCH

LEISTUNGSABRECHNUNG

  • Je Leistungsart kann definiert werden:
  • Interne Bezeichnung, Rechnungstext
  • Zahlungsintervalle (täglich, monatlich, quartalsweise, fixe Anzahl Tage/Monat u. a.)
  • Mehr lesen
  • Rundungsregeln
  • Zeitliche Gültigkeit der Leistung
  • Kostenstellenzuordnung
  • Fibu-Daten
  • Organisationszuordnung
  • Regelmäßige Leistungen/Vollbetreuung
  • Fachleistungsstunden
  • Gruppenfachleistung
  • Altersabhängige Sätze
  • Einmalige Kosten
  • Kassenbuchsätze
  • Gegenrechnung/Selbstzahler
  • Abrechnung von Mietkosten
  • Rechnungserstellung
  • Offen-Posten-Verwaltung
  • Export-Schnittstelle

VERWALTUNG PERSONAL

ARBEITSZEITENVERW. / DIENST- UND URLAUBSPLAN

  • Dienstplanzeiten (Ist-Zeiterfassung auf Basis der geplanten Soll-Dienste)
  • Zeitzuschläge – Dienste zu ungünstigen Zeiten (automatische Anrechnung bzw. Berechnung auf Grundlage des jeweiligen Tarifwerkes)
  • Fachleistungsstunden (fall- oder gruppenbezogene face-to-face-Zeiten)
  • Mehr lesen
  • Arbeitszeitnachweise (indirekte Zeiten, Regiezeiten) bei FLS
  • Anrechenbare pauschale Zusatzzeiten je Fachleistungsstunde
  • Manuell erfassbare Überstunden (Mehrarbeit/Minusstunden, ausgezahlte Mehrarbeit u. a.)
  • Anrechenbare Zeiten aus Urlaub und Krankheit und anderen Fehlzeiten
  • Definierbare Mindeststundenzahl (für Mitarbeiter mit Sockelverträgen, z. B. 20 + x)
  • Berechnung von Ist-Zeiten nach Schulsekretärinnen-Modell
  • Visualisierung des Dienstplans in Monats-, Wochen-, Tagesansicht je Organisation/Einrichtung, Personenliste oder einzelnem Mitarbeiter
  • Unterscheidung der angezeigten Dienstplanzeiten nach:
  • Vorgabe: Aus dem Arbeitsvertrag des Mitarbeiters ermittelte Vorgabezeit je nach Monats-, Wochen- oder Tagesansicht
  • Soll: Summe aus den verplanten Dienstzeiten je Mitarbeiter
  • Ist: Summe der tatsächlich erfassten Dienstzeiten je Mitarbeiter
  • Frei erstellbare Anzeigevorlagen unter Auswahl von Soll-Dienst, Ist-Dienst, Abweichung, krank, Urlaub, Fachleistungsstunde, Freistellung, Arbeitszeitnachweis
  • Freie Definition von Dienstvorlagen (z. B. Früh-, Spätdienst) unter Zuordnung von Uhrzeiten, Pausenzeiten, Kürzel, Farbe, zuschlagsrelevanten Zeiten
  • Planung von Diensten aus den Vorlagen per Drag & Drop oder per Klick in den jeweiligen Tag und Mitarbeiter
  • Übergabe Arbeitszeiten Lohnbuchhaltung

LEITUNG

ANALYSE

  • Assistent zum Anlegen neuer Datenanalysen
  • Funktionen zum Importieren, Exportieren und Kopieren bestehender Vorlagen
  • Freie Anbindung an alle Module zur Ausführung direkt aus dem Modul
  • Mehr lesen
  • Verknüpfung mit kombinierbaren und filterbaren Datenquellen
  • Festlegen von Parametern/Filtern
  • Definition eines Ausgabeformates
  • Erstellung von Listen und Export inTextformate (CSV, XML)

DATENSCHUTZ

  • Modul Datenschutz: Vorläufiges Löschen, Pseudonymisieren und endgültiges (unwiederbringliches) Löschen von Klienten- und Mitarbeiterdaten
  • Berechtigungen: Zuordnung von Mitarbeitern zu einzelnen Benutzergruppen mit entsprechender Rechtevergabe auf einzelne Module (Daten neu anlegen, sehen, ändern, löschen, drucken) Vergabe von Datensatzberechtigungen je Anwender auf Klienten, Mitarbeiter, Fachleistungsstunden, Arbeitszeiten u. a.
  • Sicherheitseinstellungen: Definition von Kennwortrichtlinien, Sicherheitssperren, Änderungsprotokollen, Login-Einschränkungen u. a.

Gern beraten wir Sie persönlich.

Nehmen Sie rasch Kontakt auf. Denn je eher Sie sich für myneva.daarwin entscheiden, desto eher profitieren Sie!

Wir kontaktieren Sie umgehend.

Kontakt myneva.daarwin

Leif Stoltmann

  • Fernwartung
  • Live-Demo
  • Kontakt